Spätlesegottesdienst am 16. Februar in der Kirche Simon und Judas

„Schöpfung bewahren“ – heißt das neue Thema der Spätlesegottesdienste im Jahr 2020. Jede Spätlese wird einen besonderen Blick auf die Fragen von Klimawandel und Umweltschutz werfen und auf gewohnt vielfältige und kreative Weise Impulse geben, wozu unser Glaube herausfordert aber auch Mut und Hoffnung macht.

„Ihr seid das Salz der Erde“ - lautet das Motto des ersten Spätlesegottesdienstes am Sonntag, den 16. Februar um 18 Uhr in der Kirche Simon und Judas. Als Auftakt zur Fastenzeit „7 Wochen ohne“ lädt er ein, erste Schritte zu gehen, um „Salz der Erde“ zu sein und unseren Auftrag zur Bewahrung der Schöpfung anzunehmen. Herzliche Einladung zum Feiern, zum Nachdenken und zur Besinnung – mit dem Spätlesechor und anschließender Nachlese mit Getränken und Salzgebäck.