Pflichtopfer für die Diakonie in der Landeskirche am Sonntag, 17. Februar 2019

Pflichtopfer für die Diakonie in der Landeskirche am Sonntag, 17. Februar 2019

Nach dem Kollektenplan 2019 ist das Gottesdienstopfer am Sonntag Septuagesi-mä, 17. Februar 2019 für die Arbeit der Diakonie in Württemberg bestimmt. Hierzu ergeht folgender Opferaufruf des Landesbischofs:

Viele Menschen, die aus ihrer Heimat geflohen sind, leben als Nachbarn unter uns. Um sich gut einzuleben brauchen sie Kontakte zu Einheimischen, müssen Deutsch lernen und Arbeit finden.

Dabei werden sie von Kirchengemeinden und diakonischen Einrichtungen unter-stützt. Diese bieten Werkstätten, Café-Treffs oder Traumafortbildungen für Ehren-amtliche an. Und sie fragen nach der Lebensgeschichte von Flüchtlingen, schenken ihren Ängsten, Sorgen und ihren Hoffnungen Gehör.

Die Fluchtgeschichten der Bibel zeigen, dass Gott mit den Ausländern solidarisch ist: „Der Fremde, der sich bei euch aufhält, soll euch wie ein Einheimischer gelten und du sollst ihn lieben wie dich selbst; denn ihr seid selbst Fremde in Ägypten gewesen.“ (3.Mose 19,34)

Wir bitten um Ihre Unterstützung im Gebet, mit Ihrem Engagement und durch Ihr Op-fer, damit die Integration von Heimatlosen und Geflüchteten möglich ist.

Dr. h. c. Frank Otfried July
Landesbischof