Ein jegliches hat seine Zeit: Turmuhreinweihung in der Partnergemeinde

"Ein jegliches hat seine Zeit"

Besuch in der Thüringer Partnergemeinde zur Turmuhreinweihung

Seit 1981 besteht eine Partnerschaft zwischen der Evangelischen Kirchengemeinde Geisingen/ Freiberg und der Evangelischen Kirchengemeinde Singen.

Die Partnerschaft lebt von gegenseitigen Besuchen der Kirchengemeindeglieder; deshalb sind wir der Einladung zum Festgottesdienst am 25. Mai 2019 anlässlich der Einweihung der frisch restaurierten Turmuhr gefolgt.

Das Uhrwerk der Singener Kirchturmuhr ist ein 180 Jahre alter historischer Schatz. Über 60 Jahre hat das Uhrwerk nicht mehr geschlagen. Doch zuletzt wurde ein Uhrmacher gefunden, der das Uhrwerk wieder reparieren konnte. Die Singener Gemeindeglieder sind sehr stolz darauf, dass sie zusammen mit der bürgerlichen Gemeinde die Reparatur stemmen konnten und dass für alle Singener Bürger jetzt der Stundenschlag wieder zu hören und die Uhrzeit wieder abzulesen ist. Übrigens gibt es ein Uhrwerk von demselben Uhrmachermeister in der großen evanglischen Kirche in Erfurt.

Zum Gottesdienst am 25. Mai 2019 um 17 Uhr wurden die Kirchenbesucher vom Kirchturm aus von den Jagdhornbläsern begrüßt. Es folgte ein sehr festlicher, musikalischer Gottesdienst mit einem Posaunenchor, der Orgel und Nachwuchsbläsern. Pfarrer Neubert hat über die Bibelstelle aus Prediger 3 "Ein jegliches hat seine Zeit" seine Andacht gehalten. Doris Paegelow verlas ein Grußwort von unserer Kirchengemeinde, verfasst von Pfarrer Wirsching. Die Kirchengemeinde Freiberg hat sich mit einem Betrag an der Restfinanzierung der Kirchturmuhr beteiligt.

Nach dem Gottesdienst ging es bei herrlichem Wetter über den Friedhof in den Pfarrgarten zum gemütlichen Beisammensein. Bei frisch gegrillter Thüringer Rostbratwurst und Bier aus der Singener Brauerei wurden viele nette Gespräche geführt und die Singener Kirchenmitglieder wurden zum Gegenbesuch nach Freiberg eingeladen.

Doris und Eckhard Paegelow