Für Herz, Augen und Ohren: Bauernhofgottesdienst mit Taufen

Für Herz, Augen und Ohren:

Bauernhofgottesdienst mit Taufen

 

Es ist längst zur Tradition geworden: Jedes Jahr im Juni wird in Freiberg ein evangelischer Gottesdienst auf dem Bauernhof der Familie Bäßler gefeiert. Nicht selten werden in diesem Gottesdienst auch Kinder getauft, wie es auch am vergangenen Sonntag wieder der Fall war.

Viele waren bei strahlendem Sonnenschein zu Fuß auf den Hof im Mittleren Weg gekommen, um in der großen Scheuer auf Strohballen und Bierbänken Gottesdienst zu feiern.

Den Mitmenschen mit „sehenden Augen“ und „hörenden Ohren“ zu begegnen, davon handelte die Predigt von Pfarrer Matthias Wirsching am Beispiel der biblischen Geschichte vom blinden Bartimäus. Dabei sorgten der grandiose Blick auf die Natur durch das weit geöffnete Scheunentor, die festliche musikalische Umrahmung durch den Posaunenchor und die Taufe von zwei kleinen Kindern, die das Geschehen offensichtlich sehr aufmerksam mitverfolgten, dafür, dass so manchem nicht nur Augen und Ohren aufgingen, sondern auch das Herz.

So war es auch kein Wunder, dass es nach dem Gottesdienst viele noch nicht nachhause zog, sondern sich gerne - auch das hat beim Bauernhofgottesdienst Tradition - zum Weißwurstfrühstück einladen ließen.

Birgit Kuhnle