Schlossführung und Kirchencafé mit Gästen aus Singen

Fast könnte man den jüngsten Besuch aus der Geisinger Partnergemeinde Singen in Thüringen als historisch bezeichnen, denn es war der erste Besuch von dort seit unserer Fusion.

Auf dem zweitägigen Programm standen samstags eine Führung im Ludwigsburger Schloss und am Sonntagmorgen der Besuch des Gottesdienstes mit Pfarrer Wirsching in der Amanduskirche. Dort durften wir im Anschluss einen köstlichen Kaffee genießen, herzlichen Dank den freundlichen Beihinger „Kirchencafé-Frauen“! Den Altar zierten zwei sommerliche Blumengestecke in leuchtenden Faben, die die Blicke der Gottesdienstfeiernden immer wieder auf sich zogen. Es waren Gastgeschenke unserer Singer Gäste.

Bezeichnend für das Wochenende waren wie bei jedem unserer Treffen, hüben wie drüben, die spürbare Verbundenheit und die angeregten Gespräche. Wiedersehensfreude und eine vertraute Herzlichkeit schlugen uns schon entgegen, kaum dass die neunköpfige Besuchergruppe um Pfarrer Thomas Walther und Kirchengemeinderatsvorsitzenden Dieter Hoffmann angekommen und aus ihrem „Kirchenbus“ gestiegen war.

Wiedersehensfreude auch am Samstagabend, als weitere Gemeindeglieder, die früher und teils auch heute noch Kontakte nach Singen pflegen, zum gemeinsamen Grillen ins Gemeindehaus in der Gartenstraße kamen. Heiß begehrt waren, vor allem bei den schwäbischen Essern, die original Thüringer Bratwürste, die unsere Gäste wunschgemäß frisch importiert hatten.

Gerne hätten wir unsere Besucher bereits einen Tag früher zum Mitarbeiterabend empfangen, was ihrerseits leider nicht möglich war. Umso mehr freuten wir uns, dass sie beim Kirchencafé in der Amanduskirche Gelegenheit hatten, ein paar neue Gesichter kennenzulernen. So konnten sie zumindest einen kleinen Eindruck von unserer „gewachsenen“ Kirchengemeinde mit nach Hause nehmen.

Birgit Kuhnle